Freitag, 10. Mai 2013

Die Kiste der Pandora - oder halt Annes Pflanzkiste

Die schickere Alternative zu PET-Pflanzkübeln...



Ihr benötigt:
Schere
Tacker
Müllbeutel 120 l (wenn möglich schwarz und reißfest)
Holz- oder Weinkisten
je Kiste ca. 25-30l Pflanzerde
Pflanzen eurer Wahl, Kräuter, Tomaten, Erdbeeren etc.

Endlich, endlich mal etwas Handwerkliches von mir. Dieses Jahr möchte ich (wie jedes Jahr) alles besser machen in meinem Garten: öfter Unkraut jähten, öfter gießen, verschneiden und überhaupt mehr mit meinem grünen Freunden reden (und danach mit den weißen, die mich links und rechts untergehakt in die Anstalt fahren ;-).) Ein guter Anfang ist gemacht: ich habe 3 Container Grünschnitt in den ersten 3 Wochen des Frühlings aus meinem Garten rausbuchsiert und habe soviel umgegraben, freigelegt und zurückgeschnitten wie in den letzten 7 Jahren nicht. Dabei bewahrheitet sich anscheinend tatsächlich Muttis kluger Spruch: "Die Schere ist das Herz des Gärtners", denn oft ist ohne Rückschnitt kein starker, neuer, grüner Trieb aus den Pflanzen zu locken. Soweit so gut. Da stand ich also im Baumarkt mit meinen 20 Erdbeerpflanzen und wollte doch so gern ein paar direkt auf die Terrasse pflanzen. Bei den Preisen für die unheimlich attraktiven großen Plaste-Pflanzkübeln bekam ich schlechte Laune. Gleichzeitig erinnerte ich mich aber noch an 3 Weinkisten die ich seit Oktober vor meiner Haustür stehen hatte. Und damit war auch schon die Idee geboren: Im Prinzip ist es nichts anderes als ein Mini-Hochbeet.




Was ihr jetzt tun müsst ist die schwarzen Müllbeutel etwa 20 cm größer zu schneiden als eure Kiste breit / lang ist. ihr legt sie quasi nacheinander erst einmal quer und dann längs mit der Folie der Mülltüten aus. Am besten ihr tackert die Folie nicht nur am oberen äußeren Rand sondern auch innen fest, damit sie euch beim Erde einfüllen nicht verrutscht.
Wenn ihr damit fertig seid dürft ihr auf keinen Fall vergessen Löcher unten in die Folie zu stechen, denn Staunässe mag irgendwie keine Pflanze wirklich. Damit das Wasser auch vernünftig ablaufen kann und euch die Kiste nicht "weggammelt" habe ich meine Kisten auf alte Pflastersteine gestellt - aber besonders rustikal sieht das natürlich auf alten Backsteinen aus (ich werde meinem Vater noch ein paar aus dem Kreuz leiern...) Dann füllt ihr die Kisten bis ca. 5cm unter den Rand mit Erde und setzt die gewünschten Pflanzen einfach nach Anleitung ein. Et voilá hier habt ihr eine super schnieke Alternative zu normalen Pflanzkübeln für Balkon und Terrasse.

Und nun: genießt den Frühling! ich halte euch auf dem Laufenden ob die Pflanzkübel meinen Erdbeeren & Kräutern bekommen, zumindest sieht alles schonmal schön aus.

Kommentare:

  1. ...auch ne supi idee...meine erdbeeren wachsen und gedeihen in alte wäschekörbe (super schutz vor schnecken)...genieß den frühling und vorallem den sommer, lg tine

    AntwortenLöschen